Der LEGAL Waffenbesitzer

(als Sportschütze, Jäger teilweise abweichend)

 

  • ist mindestens 18 oder sogar 25 Jahre alt
  • ist „voll geschäftsfähig“
  • sein Strafregisterauszug wurde von den Behörden gründlich überprüft und ist „sauber"
  • hat keine Ordnungswidrigkeiten oder Trunkenheitsfahrten begangen
  • (mindestens in den letzten 5 bis 10 Jahren)
  • muss sich vor der 1. Waffen-Erwerbserlaubnis durch die Behörden einen genormten Safe anschaffen und dies der zuständigen Ordnungsbehörde auch nachweisen (Fotos, Rechnung)
  • muss mindestens ein Jahr aktives Mitglied in einem staatlich anerkannten Schießsportverband sein
  • muss regelmäßig und nachprüfbar über mehrere Jahre trainieren (Schießbuch führen)
  • hat eine schriftliche, mündliche und praktische Prüfung über Gesetze, Technik und Handhabung ablegen müssen (Sachkundeprüfung)
  • muss für jede einzelne Sportwaffe drei Anträge stellen
  • muss jede Waffe bei den Behörden mit Seriennummer und Datum registrieren
  • darf auch künftig nicht mit dem Gesetz in Konflikt kommen (sonst müsste er alle seine Waffen abgeben und seine waffenrechtliche Erlaubnis würde ihm entzogen)

 

Wie werde ich Mitglied?

 

 

 

Grundvoraussetzung für eine Mitgliedschaft ist, dass die Antrag stellende Person nicht vorbestraft ist, ein Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft nicht anhängig und auch als Jugendlicher nicht strafrechtlich aufgefallen ist.

 

Die fällige Aufnahmegebühr (satzungsgemäß) ist nach positivem Bescheid (nach der ebenfalls satzungsgemäßen Probezeit) durch den Vorstand im Voraus zu entrichten. Grundsätzlich fallen Mitgliedsbeiträge, Schießstandkosten sowie BDS-Verbandskosten an. 

 

Mit Aufnahme in den Verein erkennt der Antragsteller die Satzung der "Hubertus Shooting Society e.V." in allen Punkten an, ebenso die Satzung des Landesverband 4 im BDS sowie die Satzungen des "Bund Deutscher Sportschützen" an.

Generell entscheidet der Vorstand über die Aufnahme eines neuen Mitgliedes. 

 

Bei negativem Bescheid hat der Antragsteller kein Anrecht auf Begründung. 



Das Folgende muss immer klar sein...

Verstösst ein Mitglied gegen die Standordnung, insbesondere gegen die Sicherheitsregeln, gibt es nur eine Verwarnung. Beim zweiten Verstoß endet die Mitgliedschaft fristlos. Ein Geschoss ist mit einer Geschwindigkeit von mehr als 400m/sec unterwegs. Das hält keine Entschuldigung auf. 

 

Der richtige Umgang mit Schusswaffen erfordert Konzentration und Verantwortungsbewusstsein. Leichtsinn, Angeberei und Dummheit haben im Schießsport nichts verloren. 

 

Stets gilt zudem: 

  • Sämtliche Bestimmungen des Waffengesetzes und die Vorschriften der Berufsgenossenschaft sind einzuhalten
  • Kein Schießen ohne Schießleiter / Standaufsicht
  • Strikte Einhaltung der Schießstandordnung 
  • Schießen nur nach Regeln einer genehmigten Sportordnung
  • Beachten der Aufbewahrungs- und Transportvorschriften 

 

 

 

Download
Flyer Hubertus Shooting Society
Werbung in eigener Sache
Hubertus Shooting Society.pdf
Adobe Acrobat Dokument 6.9 MB

Kontakt

Hubertus Shooting e.V.

44577 Castrop-Rauxel

info(at)hubertus-shooting(Punkt)de

+49 1522 6494 361

WhatsApp möglich

 

Telefonisch:

MO.-FR.                      20:00 - 22:00

SA.                              18:00 - 20:00 

SO.                              18:00 - 20:00